Seid realistisch – verlangt das Unmögliche!

(Che Guevara)

Unser Blick auf Mutter Erde

Um unsere Mutter Erde ist es nicht gut bestellt, das sieht jede/r der/die sehen will.

Nach über 50 Jahren des Kampfes gegen Klimawandel und Artensterben, bei Greenpeace, beim Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland etc.pp. stehen wir faktisch mit leeren Händen da. Die Co2 Emissionen, so hoch wie nie, die Autos, so fett wie nie, die Zahl der Flüge, so hoch wie nie, die versiegelten Flächen, so groß wie nie, die Zahle der bedauernswerten Kreaturen in Massentierhaltungsfabriken, so unerträglich hoch wie nie.

Schlittenfahren mit den Kindern auf dem Kreuzberg? Das war mal. Unbeschwerte Freude am Grün im Grunewald? Das war mal.

Gut , immerhin, dass -angestoßen durch Fridays For Future- die Gesellschaft aufs Neue beginnt, sich mit dem Thema Globale Erwärmung zu befassen. Wir, die Mitglieder der kleinen Bewegung „All-you-need-is-less“ , glauben allerdings, dass wir n bisschen radikaler werden müssen mit unseren Forderungen, als es die große FFF Bewegung bislang ist. Mit Ökosteuer und gestoppten Inlandsflügen werden wir dem Problem sicher noch nicht gerecht.